Server 2016 Rolling Cluster Upgrade

Leider etwas „Dirty“ der Vorgang.

 

Resourcen des neu aufzusetzenden Servers schwenken. Clusterknoten in Pause setzen, bei Bedarf sogar Cluster Service stoppen, damit dieser kein Owner von Resourcen sein kann. Im Cluster den neu aufzusetzenden Knoten entfernen (Evict) Iso Srv2016 benutzen und Server upgraden (sämtliche Settings bleiben erhalten IP,Name, etc.) 2016er Knoten in Cluster aufnehmen (Cluster befindet sich ab dann im mixed Mode und sollte nurnoch über einen 2016er gemanaged werden)

mixed

Auf sämtlichen Knoten wiederholen

clear

Aktuelles Clusterfunktionslevel prüfen mit: (get-cluster „Clustername“).clusterfunctionallevel

funclevel1

8 = Windows Server 2012r2

Von einem der Knoten das Clusterlevel anheben: Update-Clusterfunctionalevel

updatefunclevel

Und nochmal das Cluster Funktionslevel prüfen

funclevel2

Notiz: Only Hyper-V and the Scale-out File Server (SoFS) clusters can be upgraded without any downtime. The Hyper-V cluster makes use of VM Live Migration so the VMs will keep running while they are moved from Windows Server 2012 R2 to Windows Server 2016. The Scale -out File Server (SoFS) makes use of Continuously Available (CA) file handles which can move between cluster nodes without any data loss. For other workloads l ike SQL Server AlwaysOn Availability Groups and SQL Server AlwaysOn Failover Cluster Instance, downtime is equivalent to failover time. Aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *